Oeschinensee

Der Sommer in der Schweiz ist wunderschön. Und noch schöner ist es am Oeschinensee. Endlich waren wir dort!

Oeschinensee3

Und wieder haben wir den wunderbaren Tipp von meinem Vater erhalten. Er war schon oft mit seiner Frau dort. Und sie zeigte uns viele schöne Fotos. Auch meine Schwester war mit ihnen schon dort. Da wir diesen Sommer komplett in der Schweiz verbracht haben, konnten wir viele schöne Wanderungen machen, die wir schon lange auf unserer Liste hatten. Neben der Alp Flix, stand auch der Oeschinensee sehr weit oben. Und wir werden wieder kommen!

Ganz klar waren Papi, seine Frau und meine Schwester mit dabei. Da wir unseren Sohn immer noch im Wanderrucksack mit dabei haben und er doch immer schwerer wird, sind wir mit der Gondelbahn hochgefahren. Am Wochenende lohnt es sich, frühzeitig dort zu sein – es hat doch noch beachtlich viele Leute.

Foto von Fränzi Lindegger

Foto von Fränzi Lindegger

Direkt neben der Bergstation befindet sich die Rodelbahn. Das wird dann wohl in ein paar Jahren unser erster Halt sein.
Es gibt diverse Wandermöglichkeiten: Einfachere Spazierwege für den Kinderwagen oder auch mittelschwere Wanderungen am Wasser, dem Oeschibach, entlang von Kandersteg hinauf zum Oeschinensee. Oder der Geheimtipp für kinderlose Wanderer: von Kandersteg durch die Fichenwälder und sonnige Hänge zum See und wieder zurück.

Wir sind von der Bergstation zum Oeschinensee spaziert und hatten einen wundervollen Ausblick. Der Spaziergang dauerte nicht ganz eine Stunde. Bevor wir ans Ufer sind, haben wir beim Bergrestaurant etwas gegessen. Und trotz der vielen Wanderer wurde ich noch nie so schnell bedient. Innert wenigen Minuten war unser Essen auf dem Tisch. Alle Produkte stammen so weit wie möglich aus der Region. Es war lecker und die Bedienung war sehr freundlich.

Foto von Fränzi Lindegger

Foto von Fränzi Lindegger

Danach liefen wir das letzte Stück hinunter zum See. Der Oeschinensee ist ein Bergsee und dementsprechend ist die Wassertemperatur. Mein Papa und meine Schwester trotzten der Kälte und schwammen hinaus. Wir spielten lieber mit unserem Sohn am Ufer, wo es neben den Steinen auch Sand und Schlamm zum Spielen gab. Perfekt für unseren Sohnemann.

Leider hatten wir nicht mehr so viel Zeit und konnten uns kein Ruderboot mehr mieten. Das machen wir dann das nächstes Mal. Wir wanderten den Oeschibach entlang hinunter nach Kandersteg. Mein Papa kannte eine Abkürzung, die nach seinen Massstäben ganz einfach war. Der Profi-Wanderer halt. Als Dankeschön haben wir ihm dann den Kinderrucksack inklusive Kind gegeben. Und zum Glück hatten wir Wanderschuhe an. Die empfehlen sich für diese Strecke.

Ach Oeschinensee, du bist so schön. Wir kommen wieder. Seid ihr dabei?