Magenbrot nach Familienrezept

Magenbrot nach Familienrezept
Als Kinder haben wir Geschwister am Herbstmarkt in unserem kleinen Dorf diese Magenbrote verkauft. Das Rezept war streng geheim. Bis heute.

Magenbrot

Magenbrot1

Die Magenbrote gebacken hat damals immer unsere Mama. Aber wir durften sie verkaufen und den Ertrag als Taschengeld behalten. Auf dem Herbstmarkt gab es jedoch eine starke Magenbrotkonkurrenz. Da unser Magenbrot sehr beliebt war, haben wir beschlossen, das Rezept geheim zu halten.
Bis heute.
Gerne teilen wir unser Familienrezept mit euch und hoffen das Magenbrot schmeckt euch!

Rezept:
Für den Teig
1 Kilogramm Zucker
1 Zitrone, abgeriebene Schale
1 Esslöffel Nelkenpulver (oder etwas weniger)
1 Esslöffel Zimt (oder etwas mehr)
50 Gramm Backpulver
5 Deziliter Vollrahm
125 Gramm Kakaopulver
5 Deziliter heisses Wasser
2 Kilogramm Mehl (oder etwas weniger)

Für die Glasur
1,5 Kilogramm Zucker
125 Gramm Kakaopulver
4 Deziliter Wasser

Zubereitung:

Für den Teig
Zuerst den Zucker im heissen Wasser zergehen lassen. Mehl, Backpulver, Kakaopulver, Nelkenpulver und Zimt mischen. Danach die abgeriebenen Zitronenschalen dazugeben. Zuletzt das Zuckerwasser und den Vollrahm dazugeben und zu einem Teig kneten.
Fingerdicke Rollen in einem Blech bei mässiger Hitze (ca. 180 Grad) 15 bis 20 Minuten backen.
Nach dem Erkalten in schräge Stücke schneiden.

Mamas Tipp zum Teig:
Ich mache den Teig immer am Vorabend und stelle ihn zugedeckt mit einer Frischhaltefolie in einem kühlen Ort. Ich verwende nicht mehr als 2 Kilogramm Mehl, auch wenn der Teig noch etwas feucht scheint. Am folgenden Morgen ist der Teig sehr mürbe und somit ideal für die weitere Zubereitung.

Für die Glasur:
Für die Glasur eine grosse Pfanne verwenden. Zutaten darin aufkochen lassen. Kurz kochen. Hitze reduzieren und immer ca. zwei handvolle geschnittene Magenbrote hinzufügen. Kurz umrühren und mit einer Schaumkelle herausnehmen. Etwas tropfen lassen. Anschliessend zum Trocknen auf ein Holzbrett oder Blech auslegen. Bevor sie ganz trocken sind, ganz wichtig: die Magenbrote voneinander zu lösen, damit sie nicht aneinander kleben.

Mamas Tipp zur Glasur:
Falls die Glasur zu knapp wird, kannst du sie mit wenig Wasser strecken.